Aktuelles vom Wirsberg

Drucken

Medienscouts-Workshop im Jugendbegegnungshaus Windrad

Wir, die Medienscouts vom Wirsberg, haben uns von Montag, den 18.06.2018, bis zum Mittwoch, den 20.06.2018 im Jugendbegegnungshaus Windrad mit den anderen Medienscouts aus Würzburg getroffen. Dort bearbeiteten wir in kleinen Gruppen verschiedene Themen, im Bezug auf Medien. Durch produktive Gruppenarbeiten, erweiterten wir unser Wissen über Medien, das wir Ende dieses Schuljahres mit den Siebtklässlern in Form eines Barcamps - eine neue Konferenzform - teilen wollen, um bei ihnen das Interesse für den verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu wecken. In solch einem Barcamp können sie sich offen über einzelne Themen in Sessions unterhalten und über diese diskutieren. Besonders im digitalen Zeitalter ist es wichtig, über die Chancen und Risiken, die mit der digitalen Mediennutzung einher gehen, zu befassen. Nicht nur die Beschäftigung mit dem multimedialen Thema bereitete uns Freude, auch die Zusammenarbeit mit Schülern anderer Schulen wird uns in unserer Teamfähigkeit weiter voran bringen. 

Händels „Messias“ am Wirsberg

Am Sonntag, den 1. Juli um 16 Uhr führen Chor und Orchester „Wirsberg & Friends“ (KM Petra Kuhn) in der evangelischen Dekanatskirche St. Stephan (Wilhelm-Schwinn-Platz) Georg Friedrich Händels Oratorium „Messias“ auf. Wie schon bei der Aufführung von Händels Dettinger Te Deum vor zwei Jahren öffnet sich der Schulchor für die Mitwirkung von Abiturienten, Eltern, Lehrern und Freunden der Schule. Auch die Chorklassen der Würzburger Dommusik am Wirsberg-Gymnasium wirken mit. Die Leitung des Projekts hat Harald O. Kraus.
Eintrittskarten (10 Euro, ermäßigt 5 Euro) sind an der Abendkasse oder über das Sekretariat des Wirsberg-Gymnasiums (Tel: 0931-3211511) erhältlich.

Ein Blick ins Fotoalbum der Matheolympiade...

...gewährt das Fototeam des Film-und-Medien-Kurses: Hannes Ellinger, Philipp Fischer, Lucas Hein, Martin Jungmann, Anton Hoffart, Maria Langenstein, Raphael Lanz, Felix Schmitt und Paul Schwind waren in Schichten eingeteilt vier Tage lang unterwegs, um die schöne Stimmung des Festivals und dessen unterschiedlichen Veranstaltungen einzufangen - von der hochkonzentriert geschriebenen Klausur bis hin zum bayerischen Bretzelbacken. Und nicht zuletzt natürlich auch von der großartigen Preisverleihung der bundesweiten Matheolympiade im neuen Zentralen Audimax der Universität Würzburg.
Neugierig geworden? Dann gibt es hier mehr zu sehen: Impressionen des Festivals

Bundesrunde der 57. Mathematik-Olympiade am Wirsberg

Die besten 197 Nachwuchsmathematiker aus ganz Deutschland kommen nach Würzburg. Schüler in 17 Teams aus allen Bundesländern und von deutschen Auslandsschulen sind zu Gast. Eine Gruppe von über 100 Korrektoren und Koordinatoren von Universitäten und Gymnasien aus ganz Deutschland wird an den beiden Nachmittagen, Donnerstag 14. und Freitag 16. Juni die Korrektur vornehmen. Dazu werden fast alle Klassenzimmer der Schule gebraucht. Die beiden 4,5 stündigen Klausuren mit schwierigen Beweisaufgaben werden an den Vormittagen an der Universität geschrieben. In den späten Abendstunden am Freitag kommen dann die 17 Bundeslandteams am Wirsberg zusammen um die Ergebnisse zu erfahren. Bayern stellt 15 Schülerinnen und Schülern das größte Team und wird geleitet von Dr. Georg Loho, Lausanne, unserem ehemaligen Schüler und Frühstudenten der Mathematik. Die Fachschaft Mathematik unterstützt die Organisation, ein Fototeam unserer Schule begleitet die Veranstaltung, Schüler des Mathe-Pluskurses fungieren als Guides. Musik bei der Preisverleihung, Unterstützung im Rahmenprogramm sollen zeigen, dass wir als Schule mit einer langen Wettbewerbstradition - und eigenen großen Wettbewerbserfolgen - gerne Gastgeber sind. Wir heißen alle Gäste herzlich willkommen und wünschen den Teilnehmern viel Erfolg und Freude an der Mathematik.

Hervorragender 2. Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Am vergangenen Sonntag wurden die besten deutschen Nachwuchsforscher beim 53. Bundeswettbewerb in Darmstadt ausgezeichnet. Für das Land Bayern gingen auch Jonathan Fulcher vom Wirsberg-Gymnasium und Luis Kleinwort vom Friedrich König Gymnasium in der Sparte „Technik“ ins Rennen. Ihr selbstentwickelter PointCopter, der bereits am Landeswettbewerb die Juroren begeistert hat, erreichte beim Bundesentscheid einen ausgezeichneten zweiten Platz, für den die beiden 15-Jährigen vom Verein Deutscher Ingenieure e.V. ein Preisgeld von 2000€ erhalten. Unser Forscherteam, dem es gelang, einen Quadrocopter mit nur drei auf einem y-förmigen Stab montierten LED-Lämpchen zu steuern, musste sich lediglich dem ebenfalls aus Bayern stammenden Noah Dormann geschlagen geben, der mit seinen Forschungen und Messungen über Elastomere, wie sie zum Antrieb in Modellflugzeugen verwendet werden, die Jury überzeugt hat. Neben dem Preisgeld dürfen sich Jonathan und Luis auch über eine Einladung zu einem Empfang bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 6. September 2018 freuen.

Auch das Wirsberg-Gymnasium freut sich mit den beiden!
Herzlichen Glückwunsch für diese fulminante Leistung!



Copyright 2011. Joomla 1.7 templates, WGW.